Mit der Wiedereröffnung des Übergangswohnheimes (ÜWH) an der Ruhrtalstr. 335 und der Unterbringung geflüchteter Ukrainer*innen in Privatwohnungen ist der Bedarf an Kleider- und Möbelspenden gestiegen.

Gleichzeitig erkennt Kettwig hilft e.V. eine enorme und ungebrochene Spendenbereitschaft in Kettwig und Umgebung.

Der Verein und das Diakoniewerk als Betreiber des ÜWH können jedoch keine Lagemöglichkeiten und kein Personal für Sachspenden vorhalten. Dennoch sollen die in Kettwig untergekommenen Flüchtlinge von der Spendenbereitschaft profitieren. Ziel ist es, den Bedarf möglichst umfänglich abzudecken, ohne überzählige Spenden ggfls. entsorgen zu müssen.

Kettwig hilft e.V. organisiert keine Kleiderspenden.

Hierfür gibt es neben den individuellen Hilfen ausreichende und gut organisierte Strukturen im Essener Stadtgebiet. Hierzu zählen unter anderem die Diakonieläden (Hier verlinkt).

Für Möbel und Hausrat bleibt nur die Organisation der direkten Vermittlung im konkreten Bedarfsfall von Spendenden an die geflüchteten Familien.

Diese Vermittlung wird im Einzelnen wie folgt ablaufen:

  • Kettwig hilf e.V. sammelt Bedarfe
  • Diese werden konkret auf der Homepage (Startseite) veröffentlicht.
  • Ihr Angebot auf diese veröffentlichten Bedarfe schicken sie bitte per Mail und unter Beachtung folgender Formalien an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:

    • Betreff: Biete zur Nummer _____ (Bitte unbedingt so angeben!)
    • Ihr Name; Ihre Mailadresse
    • Bezeichnung der Spende (Sofa, WZ-Schrank, Lampe etc.), Maße, Kurzbeschreibung (Material, Farbe), 2-3 Fotos (!!!)

Ihre Mail wird direkt an die Kontaktperson der suchenden Familie weitergeleitet. Diese wird sich bei Ihnen melden und alles weitere (Besichtigung, Abbau, Transport etc.) direkt mit Ihnen besprechen.

Wir bitten darum, von Nachfragen zum Vermittlungsstand abzusehen.

Bitte bedenken Sie, dass die bei Kettwig hilft e.V. engagierten Ehrenamtlichen diese Aufgaben neben Ihrer beruflichen Tätigkeit oder anderen Verpflichtungen wahrnehmen.

Sollte sich in angemessener Zeit kein Interessent bei Ihnen gemeldet haben, besteht in unseren Kreisen kein Bedarf. Es steht es Ihnen selbstverständlich frei, die Sachspende anderweitig zu vergeben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es aus personellen Gründen keine Rückmeldung über einen erloschenen Bedarf an Sie persönlich geben wird. Die Anfrage wird lediglich von der Homepage genommen.

Kleiderspenden

 

Kleidersammlungen, die wir für die Bewohner in der Unterkunft an der Ruhtalstr. organisieren, veröffentlichen wir über die Presse und auf unserer Homepage.

Dies wird nur gelegentlich der Fall sein, da das Angebot an „Alt-Kleidung“ weit über den Bedarf der Menschen hinausgeht. Bedürftige Menschen finden Angebote im gesamten Stadtgebiet. Wir informieren die Bewohner der Ruhrtalstr. über die Öffnungszeiten der von der kath. Kirche in Kettwig betriebenen Kleiderkammer.

Spender erreichen die Kleiderkammer telefonisch unter 02054 4418 oder im Internet unter http://www.st-peter-und-laurentius.de/einrichtungen/kleiderkammer.

 

Kinderspielzeug – Schulsachen

 

Die Kinderbetreuung für die u6-Kinder hat die Diakonie Essen übernommen.

Die Betreuung der älteren Kinder sowie die Hausaufgabenbetreuung werden von

Kettwig hilft e. V. organisiert.

Beide Gruppen sind mit erforderlichem und pädagogisch sinnvollem Material ausgestattet.

Die Schultornister und –taschen hat die kath. Gemeinde in ausreichender Menge bei den Gemeindefesten gesammelt und die Ausstattung mit den Verbrauchsmaterialien für die Schule organisiert der Verein in enger Absprache mit den Schulen.

Die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) für Asylbewerber des Landes NRW in Fischlaken wird über Werden hilft versorgt und dort gibt es Bedarf an Spielzeug für die Anfangszeit in der EAE. www.werdenhilft.de